Brustultraschall

Jede 10. Frau wird in ihrem Leben an Brustkrebs erkranken. So besorgniserregend diese Zahl ist, so gut ist diese Erkrankung inzwischen zu behandeln. Voraussetzung ist eine frühzeitige Entdeckung. Daher wird seit 2009 ein Brustkrebsscreening für Frauen zwischen 50 und 69 Jahren angeboten. Allerdings kann man auch vorher und nachher an Brustkrebs erkranken. Auch ist das zeitliche Intervall des Screenings umstritten, und die Patientin erfährt auch nicht, obdas Brustdrüsengewebe röntgendicht ist und daher die Aussage der Mammographie einschränkt. Bei der Ultraschalluntersuchung der Brüste können wesentlich kleinere Befunde erkannt werden, als dies die Tastuntersuchung ermöglicht. Die eigens hierfür eingerichtete Brustsprechstunde wird von Herrn Dr. Hille durchgeführt, dessen Schwerpunkt seit vielen Jahren der Brustultraschall ist.

Publikationen von Herrn Dr. Hille finden Sie u.a. unter
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=hille-h+breast

Der Brustultraschall erfolgt bei uns auf dem Hochleistungs-High-End-Ultraschallgerät GE Voluson E8 RSA.