Jung bleiben? Altern vermeiden?

Das wird uns wohl nicht gelingen, aber warum nicht „gesund altern!“?

Die Zivilisation schafft immer bessere Lebensbedingungen und damit eine immer höhere Lebenserwartung – nicht zuletzt durch die Entwicklung medizinischer Verfahren.

Aber leben wir dadurch auch gesünder? Wir sind ständig erreichbar, oft gestresst und haben zu viel Übergewicht. In aktuellen Studien liegen wir beim Übergewicht sogar auf einer führenden Position. Übergewicht bedingt nicht nur Herz-Kreislauf-Erkrankungen, sondern geht auch mit einem erhöhten Risiko für Krebserkrankungen einher – und senkt damit wieder die mühsam erarbeitete höhere Lebenserwartung.

Stellen Sie sich einen über 90-jährigen Mann vor: Wie sieht er aus? Die meisten von Ihnen werden ihn sich klein und mager vorstellen. Ist er so dünn, weil er so alt ist? Oder ist er so alt, weil er durch das niedrige Gewicht seine Risiken verringert hat? Vermutlich wohl Letzteres.

Als Präsident der deutschen gesellschaft für frauengesundheit e.V. (www.frauengesundheit.de) beschäftige ich mich seit vielen Jahren nicht nur wissenschaftlich mit dieser Frage,  sondern gebe mein Wissen auch seit Jahren in Fortbildungsveranstaltungen an Frauenärztinnen und Frauenärzte weiter.  Sie als meine Patientin können direkt von meinen Kenntnissen und Erfahrungen partizipieren,und sich in meiner Praxis in einer Präventionssprechstunde beraten lassen.

Je nach Zielsetzungen biete ich Ihnen verschiedene Blut- und Hormonuntersuchungen an, kann sonographisch die Schilddrüse untersuchen und mittels der sogenannten „Intima-Media-Dicken-Messung“ (Messung der Wanddicke der Halsarterie) sowie bestimmter Blutwerte Ihr individuelles Risiko für Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems bestimmen.

Aber alle Diagnostik nützt nichts, wenn man nicht die richtigen Konsequenzen zieht. Im Rahmen der Präventionssprechstunde werden die Ergebnisse besprochen und für Sie ein individueller Plan ausgearbeitet, um Ihre Lebensqualität optimal zu gestalten.

Neugierig geworden?

Wenn Sie hieran interessiert sind, lassen Sie sich einen Termin für die Präventionssprechstunde geben.